Zukunftswerkstatt 2019

Das Dilemma von Gut und Günstig

Ökonomisch bedingte Kaufmotive und das Image der Land- und Ernährungswirtschaft

Datum: Mittwoch, den 23.01.2019
Zeit: 17.30 bis 20 Uhr
Ort: Saal Berlin, Halle 7.3
Messegelände am Funkturm

Das Dilemma der marktorientierten Land- und Ernährungswirtschaft

Wer Lebensmittel einkauft, greift in Deutschland überwiegend zu Produkten, die in den sogenannten Mittel- und Niedrigpreissegmenten angeboten werden. Mehr als 70 % der Lebensmittel in Deutschland werden hier verkauft – und das in Top-Qualität.

Die Gründe für dieses Einkaufsverhalten sind vielfältig, auf jeden Fall ermöglichen die niedrigsten Lebensmittelpreise Europas in Deutschland auch Verbrauchern mit kleinerem Geldbeutel einen vielseitigen und qualitativ hochwertigen Warenkorb.

Andererseits orientieren sich dieselben Konsumenten bei den Erwartungen und Wünschen an Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie am Hochpreissegment, an Produkten, die auf irgendeine Weise besonders sind.

Die Folge ist, dass viele Bauern und Lebensmittelhersteller frustriert und enttäuscht über die mangelnde Wertschätzung ihrer Arbeit klagen und offenbar auch kein wirkliches kommunikatives Rezept finden, um das zu ändern.

In der Zukunftswerkstatt 2019 stellen wir dieses Dilemma einer marktorientierten, modernen Land- und Ernährungswirtschaft zur Diskussion und suchen in zwei Expertenvorträgen und im Podiumsgespräch mit interessanten Gesprächspartnern aus Landwirtschaft, Handel und Medien nach Lösungsansätzen.

Die Zukunftswerkstatt ist eine öffentliche Vortragsveranstaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Ermöglicht wird die Zukunftswerkstatt nicht zuletzt durch zahlreiche Partner und Sponsoren aus der niedersächsischen Agrar- und Ernährungswirtschaft.


PROGRAMM  

Begrüßung
Ulrich Löhr
Vorsitzender des Vorstandes der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V.

Grußwort
Rainer Beckedorf
Staatssekretär, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Impuls I:
Preissensibilität und Preissegmentierung – Motive für das Kaufverhalten von Lebensmittelkonsumenten
Dr. Wolfgang Adlwarth
Insight Director, Consumer Panels, GfK Panel Services, GfK SE, Nürnberg

Impuls II:
Miteinander sprechen. Gegen die kommunikative Entfremdung von Stadt und Land

Dr. Andreas Möller
Autor des Buches „Zwischen Bullerbü und Tierfabrik“, Berlin

Podiumsgespräch: Den Dialog aufnehmen – wie kann es gelingen?
mit den Referenten und

  • Christian Lohmeyer,
    Landwirt, Ackerbaubetrieb, Bücken
  • Werner Gerdes,
    Geschäftsführer Vertrieb und Marketing, riha WeserGold Getränke GmbH & Co. KG, Rinteln
  • Hermann Sievers,
    Marken- und Handelsexperte, Fachbuchautor, Rinteln
  • Miriam Krekel,
    Chefredakteurin, B.Z., Berlin
  • sowie mit den beiden Referenten Dr. Eike Wenzel und Prof. Dr. Gerhard Henkel


Schlusswort
Dr. Christian Schmidt
Geschäftsführer, Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschafte. V.

Moderation
Dietrich Holler
Journalist und Kommunikationsberater, vox viridis, Berlin

Im Anschluss an die Zukunftswerkstatt beginnt der Niedersachsenabend in Halle 20. Für eine Teilnahme benötigen Sie eine gesonderte Einlasskarte.