Zukunftswerkstatt 2018

Ländliche Räume: den Wandel gestalten – eine Vision für 2050

Technische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Trends werden das Leben und Wirtschaften auf dem Land umfassend verändern.

Datum: Mittwoch, den 24.01.2018
Zeit: 17.30 bis 20 Uhr
Ort: Saal Berlin, Halle 7.3
Messegelände am Funkturm

Urbane Regionen und ländliche Räume sind seit jeher zwei Seiten einer Medaille. Veränderungen in Wirtschaft, Technik und Gesellschaft beeinflussen die Lebens- und Arbeitsbedingungen hier wie da. Nur wer diese gesamtgesellschaftlichen Prozesse berücksichtigt, kann Zukunft auf dem Land gestalten.

Die Zukunftswerkstatt 2018 unternimmt in einem ersten Beitrag zunächst den Versuch, den Blick über den Horizont der heute aktiv tätigen und wirtschaftenden Generation auszuweiten. Mit Hilfe der Trendforschung werden die wichtigsten Zukunftstrends in Wirtschaft, Technik und Gesellschaft vorgestellt, analysiert und interpretiert.

In einem zweiten Vortrag folgt ein Plädoyer für eine Neuausrichtung der Förderpolitik, ausgehend von der Analyse der aktuellen Lage in den ländlichen Räumen und insbesondere in den Dörfern. Die Vorträge schaffen die Grundlage für das Podiumsgespräch, in dem hochkarätige Vertreter aus der Praxis, aus Landwirtschaft, Agribusiness, Ernährungswirtschaft und Gebietskörperschaften ausloten, welche Gestaltungsoptionen der Landentwicklung, der Landwirtschaft und des Landlebens denkbar sind oder vielleicht sogar energisch ergriffen werden müssen.


PROGRAMM  

Begrüßung
Ulrich Löhr
Vorsitzender des Vorstandes der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V.

Grußwort
Rainer Beckedorf
Staatssekretär, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Vision 2050: Landentwicklung – Landwirtschaft – Landleben
Wie Trends bei Soziodemografie, Mobilität, Digitalisierung, Ernährungskultur und Klima die Zukunft auf dem Land beeinflussen.
Dr. Eike Wenzel
Institut für Trend- und Zukunftsforschung GmbH, Heidelberg 

Perspektiven für den Lebens- und Wirtschaftsraum „Dorf“
Dörfliche Strukturen sind vielerorts gefährdet. Dabei könnte das Dorf vielleicht in die beste Phase seiner Geschichte eintreten.
Prof. Dr. Gerhard Henkel
Humangeograph, Institut für Geographie, Universität Duisburg-Essen 

Podiumsgespräch: Wie Unternehmen und Landwirtschaft Zukunft gestalten können.
Sven Guericke, Vorstand, Big Dutchman AG, Vechta 
Hermann Cordes, Leiter Public Affairs, DMK Group, Bremen 
Christoph Daun, Vizepräsident, Europäischer Rat der Junglandwirte, Brüssel 
Gabriele Mörixmann, Inhaberin, Aktivstall für Schweine, Melle 
Sarah Dehm, Inhaberin, Kalieber GmbH, LastrupLandrat  
Michael Roesberg, Vorsitzender Wirtschafts- und Verkehrsausschuss, Niedersächsischer Landkreistag e. V., Hannover 

sowie mit den beiden Referenten
Dr. Eike Wenzel und Prof. Dr. Gerhard Henkel

Schlusswort
Dr. Christian Schmidt
Geschäftsführer, Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschafte. V.

Moderation
Hermann Grams, Hannover 

Die Zukunftswerkstatt ist eine öffentliche Vortragsveranstaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Ermöglicht wird die Zukunftswerkstatt nicht zuletzt durch zahlreiche Partner und Sponsoren aus der niedersächsischen Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Im Anschluss an die Zukunftswerkstatt beginnt der Niedersachsenabend in Halle 20. Für eine Teilnahme benötigen Sie eine gesonderte Einlasskarte.

Alle Themen von 1997 bis 2016 

Bildergalerien