Zukunftswerkstatt 2015

Thema der Zukunftswerkstatt 2015: Landwirtschaft global, Krisen und Lösungsansätze, Bild: Fotolia

Landwirtschaft global:
Krisen und Lösungsansätze

Synergien und Widersprüche zwischen regionaler
Agrarentwicklung und internationalem Agrarhandel

Datum: Mittwoch, den 21.01.2015
Zeit: 17.30 bis 20 Uhr
Ort: Saal Berlin, Halle 7.3
Messegelände am Funkturm

Freihandelsabkommen, Embargos, Strafzölle oder nichttarifäre Handelshemmnisse – politische Interessen beeinflussen von jeher Produzenten und Konsumenten von Agrarrohstoffen und Lebensmitteln. Spätestens das russische Importverbot für Nahrungsmittel aus der Europäischen Union hat im Spätsommer 2014 gezeigt, wie schnell ganze Branchen durch internationale Konflikte gefährdet sind.

Lassen sich solche Risiken abfedern, welche Handlungsoptionen gibt es im Krisenfall? Ist es grundsätzlich sinnvoll, stärker auf Handelsbeziehungen in „wesensgleichen“ Wirtschaftsräumen zu setzen?
Ist – in letzter Konsequenz – regional besser?

Die Zukunftswerkstatt 2015 ist der Versuch einer Situationsbeschreibung.

Frank van Tongeren
Frank van Tongeren

Agrarhandelsexperte Frank van Tongeren gibt in seiner Keynote eine Einschätzung zur Stabilität und Entwicklung internationaler Handelsstrukturen für Agrargüter und Lebensmittel aus Sicht der OECD in Paris.  

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein
Dr. Felix Prinz zu Löwenstein

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein kommentiert die Entwicklung der globalen Landwirtschaft aus ökologischer Sicht.  

Die Zukunftswerkstatt ist eine öffentliche Vortragsveranstaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

Ermöglicht wird die Zukunftswerkstatt nicht zuletzt durch zahlreiche Partner und Sponsoren aus der niedersächsischen Agrar- und Ernährungswirtschaft.


PROGRAMM

Begrüßung
Franz-Josef Holzenkamp
MdB, Vorstandsvorsitzender der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V.. Hannover

Grußwort
Horst Schörshusen
Staatssekretär, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Auswirkungen von Krisen und Sanktionen auf die Warenströme von Agrargütern und die Handlungsoptionen in Politik und Wirtschaft
Frank van Tongeren
Direktorat Trade and Agriculture,
OECD, Paris  

Ökologisch, regional – sicher. Es gibt eine Alternative zur Globalisierung der Agrarproduktion
Dr. Felix Prinz zu Löwenstein
Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e. V.,
Habitzheim
 

Diskussionsforum mit

  • Dr. Willi Schulz-Greve
    Direktion Landwirtschaft der EU-Kommission,
    Brüssel 
  • Frank Nordmann 
    German Food Partnership, Grimme
    GmbH & Co. KG, Damme
     
  • Hartmut Börger 
    Milchviehhalter, Wietmarschen
     
  • Konrad Weiterer 
    Bundesverband der Agrargewerblichen
    Wirtschaft e. V., Algermissen
     
  • Jochen Mannsperger 
    Voelkel GmbH, Pevestorf
     

 

Schlusswort
Dr. Christian Schmidt
Geschäftsführer, Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e. V.

Moderation
Bettina Schmieding
Freie Journalistin und Deutschlandfunk-Moderatorin,
Köln 

Bildergalerie "Zukunftswerkstatt 2014"  
Alle Themen von 1997 bis 2014